„Die Welt“ – Arbeiten der iranischen Künstlerin Roya Abdollazadeh

Schmerz, Trauer, die Härte des Lebens – all dies sind Themen, die Roya Abdollazadeh in ihren Bildern über „die Welt“ vereint. Mit Kohle auf Leinwand stellt sie eine zerstörerische Gesellschaft dar und wie diese die Lebenssituation der Frau aus verschiedenen Kulturen erschwert. Damit möchte sie auf die schwierigen Lebensumstände aufmerksam machen und der Frau eine Stimme verleihen. Am kommenden Freitag eröffnet Roya Abdollazadeh ihre Ausstellung mit einem Sektempfang um 17:30 Uhr im Bennohaus. Im Anschluss daran sind alle Interessierten eingeladen, Gäste des interkulturellen TV-Formates „intercult grenzenlos“ zu sein, welches sich dieses Mal mit den unterschiedlichen Kulturen in Münster auseinandersetzt. Die Vernissage und die Sendung finden statt im Rahmen des Projektes „Aktion – Mein Stadtteil“, gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

0