Get Smart

Integration in das Berufsleben und Teilhabe am alltäglichen Leben sind die Hauptziele des dreijährigen Projektes „Get Smart”. Es richtet sich an Jugendliche mit Behinderungen und besonderen sozialen Schwierigkeiten, die in außerschulischen Trainingsprogrammen qualifiziert werden. Gefördert werden ihre medialen, persönlichen und sozialen Kompetenzen. Wichtig hierbei sind eigene Ideen und Kreativität genauso wie der Umgang mit Medien, um diese als Kommunikations- und Partizipationsmittel nutzen zu können.

Think Big

Man nehme 400 Euro in bar, eine gute Idee und motivierte Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren. Das ist das Rezept für ein gemeinnütziges Projekt, das richtig was bewegen kann. Ob die Renovierung des Jugendtreffs ansteht, ein Breakdance-Workshop organisiert oder ein Kurzfilm für den Umweltschutz gedreht werden soll: „Think Big”, ein Programm der Fundación Telefónica und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit o2, unterstützt bundesweit gemeinnützige Ideen junger Menschen. „Nicht warten. Starten!“ lautet das Motto, denn jeder kann etwas bewegen. Als Partner vor Ort unterstützt das Bennohaus die Jugendlichen bei der Umsetzung ihrer Projektideen.

„Kulturrucksack“ im Bennohaus

Wie viel Mut, Kreativität und Energie steckt in Münster? Wir rufen die Kinder und Jugendlichen aus den 45 Stadtteilen unserer Stadt zum Experimentieren, Ausprobieren und Wagen auf. Ob mit phosphorierenden Klebeband Licht ins Dunkle bringen oder durch Origamiblumen graue Wände zum Leben erwecken: Jede Gruppe darf für sich selbst entscheiden, mit welchen künstlerischen Formen sie arbeiten möchte. Unterstützend und beratend stehen ihnen Künstler und Kunsthistoriker zur Seite.

Förderung

Das Projekt „Kulturrucksack“ im Bennohaus wird gefördert vom Landesministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport



Künste öffnen Welten

Mit dem einzigartigen Potenzial der Künste erschließen sich Kinder und Jugendliche neue Lernmethoden und -orte. Sie entdecken individuelle Stärken und werden angeregt, ihre Talente zu entwickeln. Dieses Potenzial erkannte auch die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung und fördert im Rahmen von „Kultur macht stark“ mit dem Programm „Künste öffnen Welten“ Bündnisse auf lokaler Ebene, um auch Kindern mit weniger Bildungschancen kulturelle Angebote zugänglich zu machen. Unter dem Namen „Künstlerfabrik“ ist auch das Bennohaus Teil des Programms und arbeitet in Münster zusammen mit den Partnern SeHT e.V. und der Albert-Schweitzer-Schule neue kulturelle Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche aus.

Förderung

Das Projekt „Künste öffnen Welten“ wird gefördert von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V., den Bildungsbündnissen „Kultur macht stark“ und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung



Was macht ihr da?

Unterstützt durch das Förderprogramm Werkstatt Vielfalt der Robert Bosch Stiftung setzt das Bennohaus das Projekt „Was macht ihr da?“ mit Jugendlichen aus Münster um. Einen Blick „über den Zaun“ zu wagen, Interesse für den Anderen zu zeigen, sich konkret in der Nachbarschaft zu engagieren und das tolerante Miteinander zu stärken – dies ist der Leitgedanke für Kunst- und Kulturaktionen, die Münsters Stadtteile interessanter, lebendiger, bunter und menschlicher machen sollen.

Medienpass NRW

Um Kinder und Jugendliche auf dem Weg in „die Welt der Medien“ zu begleiten und zu unterstützen, werden Schulen durch die Landesregierung aufgefordert, die Medienkompetenz zu fördern und diese als eine der wichtigsten Bildungsaufgaben im Schulkontext zu etablieren und nachhaltig zu verankern. In Kooperation mit der Gesamtschule Münster-Mitte fand innerhalb der Pilotphase ein Projekt mit dem Thema „Wie funktioniert Werbung?“ statt. Ziel war es, dass die teilnehmenden Schüler eigene Werbespots und -plakate in den Formaten Film, Foto und Radio im Rahmen des Wirtschafts-unterrichtes erstellen.