Esther Bejarano ist eine der Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz. Ihr Engagment gegen den Faschismus führte sie mit den Hip-Hoppern von Microphone Mafia zusammen – einem kölschen Italiener und zwei kölschen Türken. Aus der Zusammenarbeit dieser Menschen mit ganz unterschiedlichen kulturellen Wurzeln entstanden bisher die Programme „Per La Vita“ (2009) und „La Vita Continua“ (2013). Ausschnitte daraus stellen sie an diesem Abend in Münster vor. Dem Trio Quijote geht es in seinen Konzerten nicht nur um die ästhetische Interpretation von Liedern. Ihre Texte spielen Haltungen zu gesellschaftlichen Themen wider. Sabine Kühnrich, Ludwig Streng und Wolfram Henning-Ruitz verstehen sich als politische Künstler. Ihr Programm „Ein Licht am Rande der Seele“, aus dem sie an diesem Tag Auszüge spielen, beschäftigt sich mit dem Antifaschismus.


Datum: 09.11.2014

Uhrzeit: 19:00 bis 22:00 Uhr