Der schwedische Diplomat und ehemalige Chef der Vereinten Nationen Dag Hammarskjöld wurde von Freund und Feind wegen seines Auftretens als Friedensstifter bei den verschiedenen Brandherden des Kalten Krieges bewundert. Sein plötzlicher Tod hat im September 1961 die Weltgemeinschaft erschüttert.

Rüdiger Sünner folgt in seinem Film „The Tree of Life“ den Spuren dieses Mannes in die Berglandschaft Nord-Schwedens, die Hammarskjöld liebte und wo er sich im Zwiegespräch mit der Natur immer wieder Kraft für sein aufreibendes politisches Amt holte. Als zweiten Beitrag in der Reihe „Spirituelles Kino“ präsentiert die Internationale Schule des Goldenen Rosenkreuzes LECTORIUM ROSICRUCIANUM e.V. diesen außergewöhnlichen Dokumentarfilm nun in den Räumlichkeiten des Bennohauses.

Im Anschluss an den Film werden einige Textfragmente aus Hammarskjölds spirituellem Tagebuch „Zeichen am Weg“ zu hören sein. Dieses sehr persönliche Dokument, das erst nach dem Tod des geachteten Staatsmannes aufgefunden wurde, gibt ihn als Philosophen, Dichter und Mystiker zu erkennen – eine Seite, die Hammarsjöld zu Lebzeiten selbst vor nahestehenden Menschen verschlossen gehalten hatte.


Veranstaltungsdaten

Datum: 27.11.2015

Uhrzeit: 19:30 bis 22:30 Uhr

Veranstaltungsort: Bürgerhaus Bennohaus

Rubrik(en):

Raum: Benno 1 (Saal)

Eintritt: kostenlos

Veranstalter: Internationale Schule des goldenen Rosenkreuzes e.V.

Livestream: Nein